fbpx
Wie du wahrgenommen wirst, ist dir wichtig? Hol dir den Personal Branding Leitfaden und starte heute! PDF Download

So steigerst du deine Sichtbarkeit vom Home Office aus

  • Home
  • Blog
  • So steigerst du deine Sichtbarkeit vom Home Office aus

Willst du bald den nächsten Karriereschritt machen und sicherstellen, dass deine Leistungen von den entscheidenden Stellen gesehen werden? Das Home-Office ist für Wissensarbeiter zur neuen Normalität geworden. Das hat nicht nur Vorteile. Wenn es deine Natur ist, dich nicht in den Vordergrund zu stellen, geraten interne Sichtbarkeit und Netzwerken jedoch leicht ins Hintertreffen.


Wie kannst du Vorgesetzte, die deine Beförderung mitentscheiden, dich aber nicht auf dem Schirm haben, auf dich aufmerksam machen?

Vom Home Office auf dich aufmerksam machen - so geht es

Kommunikation ist das Gebot der Stunde, gerade in Zeiten von remote work. Der Vorteil für dich ist, dass viele neue Kommunikationstools dazu gekommen oder jetzt von größerer Bedeutung sind. Mit diesen drei Tipps legst du sofort los: 


1. Positioniere dich mit einem starken Statement

Du willst, dass andere auf dich setzen und dir vertrauen. Mach dir dafür klar, wie dein Beitrag zum Gesamterfolg lautet und bringe das in einen Satz. Wenn du ein persönliches Motto hast, stelle es in Vorstellungsrunden an den Anfang und sage, was es mit deinem Job zu tun hat. 



2. Werde aktiver im Intranet und in internen Chats

Beteilige dich an virtuellen Chatrunden in Messengerdiensten und im Intranet. Feiere deine Erfolge und teile deine Fortschritte, auch wenn sie dir noch so klein vorkommen. Gerade Frauen machen den Fehler und denken, ihr Beitrag hätte keine Bedeutung oder wäre nicht der Rede wert – ein folgenschwerer Irrtum! Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Jeden Tag machst du Schritte und lieferst Ergebnisse, die zum Gesamterfolg beitragen – mal größer, mal kleiner. Vergiss das nicht. Rechtfertige dich nicht für deine Leistung sondern zeige, dass du voll dahinter stehst und jeden Tag dein Bestes gibst. Je öfter deine Kollegen von dir hören, sehen und lesen, desto einfacher bringst du dich ins Gespräch und bringst auch andere dazu, positiv über dich zu denken und zu sprechen. Das ist Personal Branding.   



3. Lass andere Gutes tun und rede darüber

Jeder ist busy aber für einen kollegialen Rat haben alle ein paar Minuten Zeit. Stelle deinem Gesprächspartner eine virtuelle Kaffeepause ein und sage, zu welchem Thema du seine Meinung einholen möchtest und warum. Bereite dich auf das Gespräch vor und strukturiere es gut, damit auch dein Gesprächspartner den Austausch mit dir als wertvoll empfindet. Danach stellst du einen Post dazu ins Intranet und auf LinkedIn (mit seinem Einverständnis) und dankst deinem Gesprächspartner für seine Zeit. Damit promotest du seine Kompetenz, platzierst deine Themen im Gespräch und baust gleichzeitig eine stabile persönliche Beziehung auf.

Kommunikation, Mentoring oder Coaching sind der Schlüssel zum Erfolg im Home Office

Im Home Office sinken die Möglichkeiten, persönliche Kontakte zu pflegen, sich intern mit wichtigen Stakeholdern zu vernetzen und sich spontan informell auszutauschen. 

Das macht aktive Kommunikation umso wichtiger. Gerade in kleinerein Unternehmen gehört dazu auch das regelmäßige Gespräch über nächste Karriereschritte und damit Klarheit über eigene Fortschritte. Eine wichtige Stütze, um starke Beziehungen aufzubauen, auch in kleineren Unternehmen, ist ein Mentoringprogramm. 

Wohin führen deine Bemühungen, wenn du aktiv kommunizierst? Auch im Personal Branding geht es nicht um reine Selbstdarstellung und Zurschaustellung deiner Leistung. Es geht vor allem darum. deine Beziehungen innerhalb der Firma zu vertiefen. Das kostet von zuhause aus mehr Zeit und Aufwand als im Büro - zahlt sich aber aus, wenn die kommunikation auf Gegenseitigkeit beruht und du auch für deine Kollegen da bist. 

Empfehle dich als Mentor für Kollegen oder jüngere Nachwuchstalente und sei das Vorbild, dass du dir selbst wünschst. Mentoring eignet sich perfekt, um neutralen Rat einzuholen und um von jemandem innerhalb der Firma eine Einschätzung deiner Performance zu erhalten. Sollte ein Mentoring in deinem Unternehmen nicht möglich sein. bietet sich das Coaching an. Ein guter, professioneller Coach hilft dir, einen neutralen objektiven Blick auf dich zu erhalten. Es geht dabei nicht nur um deine Leistungen, sondern wie dir deine persönlichen Stärken und Fähigkeiten helfen, deine Ziele zu erreichen und dich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. In Coaching-Ansatz von THINK.DREAM.LOVE.DO. verbindest du das zusätzlich mit der Frage, wie du wirkungsvoll und authentisch kommunizierst. 

Weitere spannende Artikel rund um Personal Branding am Arbeitsplatz findest du hier. Personal Brnading ohne Selbstdarstellung ist auch der Titel einer kostenlosen Webinarreihe. Soald neue Termine feststehen, findest du alle Informationen dazu hier

Fotocredit: Adobe Stock/Kateryna. 

Simone Brett-Murati

Simone Brett-Murati ist Gründerin der Agentur Eskimos mit Kühlschränken und Expertin für digitales Vertriebsmarketing, Kommunikation und Personal Branding von Geschäftsführern über Social Media und PR sowie zertifizierter systemischer Business Coach. Mehrfache Preisträgerin und Jurymitglied für Marketing, PR und Kreation der German Stevie Awards und der Asian-Pacific Stevie Awards. Mit über 15 Jahren internationaler Berufserfahrung in PR, Kommunikation und Vertriebsmarketing verfolge ich die Vision, jeden im Vertrieb in die Lage zu versetzen, warme Inbound Leads zu generieren und auf Kaltakquise zu verzichten. Im Personal Branding Coaching helfe ich dir zu erkennen, was dich von der Masse abhebt und das kraftvoll zu kommunizieren.

Nimm Kontakt auf

Te.: +49 (0) 171- 53 80 275
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© THINK DREAM LOVE DO. All rights reserved.

5.0
Basierend auf 6 Rezensionen
powered by Google